Zremb P251 M 1:10

Das Original im Wald abgestellt.
Von dem Fahrzeug wurden Skizzen angefertigt, die als Grundlage für Zeichnungen dienten.
Mit diesen Unterlagen konnte dann der Bau des
Modells beginnen.

Original aus Polen
Zeichnung zum Tieflader aus einem Werbeprospekt.


Reifen von Metallus d=110mm, mit Schaumeinlage
mit Felge Eigenbau, 18x
Radträger nach dem Lasern. Gefertigt aus 12mm Stahl. Radträger mit Lenkachse und Lenkhebel 

Achsen mit Lagerzapfen Radlager gefettet Radnaben mit Lagersitz und Ringnut für die Bremsbacken

Räder räumlich angeordnet zum sichtbarmachen der Dimension vom Tieflader
Aufnahmen der Federn
teilweise fertig
Fertige Federpakete mit Aufnahmen an den Radträgern montiert
Seitenansicht des kompletten Radträgers. Federn wurden aus Spannbändern von Paletten gefertigt. Radträger mit Achse und Rädern Detailansicht der Federaufhängung an der Achse
Pendelträger aus Messing mit Schwenklager für die Radträger.
Pendelträger mit Radträgern. Pendelträger mit kompletten Radträgern

Seitenansicht Pendelträger mit kpl. Radträgern Radsatz von einem Fahrwerk ohne Hubwerk

Kopf des Mittelteils vom Tieflader. Gefertigt aus Leiterplattenmaterial. Ein- oder 2-Seitig mit Kupfer beschichtet. Sehr stabil und reduziert das Gesamtgewicht enorm.

Mittelteil in Komplettansicht im Rohbau. In der Mitte befinden sich drei Wartungsdeckel, die den Zugang zu den Führungsrollen der Lenkseile gewährleisten.
Kopf der Mittelteils von vorn. Seiten sind schon verschlossen. Die Träger für die Plattform sind schon anmgelötet.



Mittelteil mit angelöteten Trägern für die Plattform.

Mittelteil mit fertigen Rahmen für die Plattform.
Mittelteil mit eingelegten Bohlen aus 4mm Holzleisten ungealtert.




Mittelteil mit angelegten Auffahrrampen im Rohbau.


Seitenansicht der Rampen.
Tieflader ohne Fahrwerke mit Beladung. Einem Spielzeug T148 S1 im Maßstab 1:9. Ist nicht ganz proportional aber sieht schon gewaltig aus.



Gehaüse für das Hubwerk im Rohbau.
Anprobe des Gehäuses. Seitenansicht des Fahrwerkes mit Gehäuse.

Aktueller Baufortschritt zur Mutivation.

Teile der Hubspindel zum anheben des mittelteils vom Tieflader.
Komponenten des Hubwerkes. Das Hubwerk muss so angepasst werden das es sich in das Gehäse Montieren lässt.
Getriebe mit Motor.
 Der Getriebemotor liegt stramm im Vorderteil und muss zuerst eingeschoben werden und wird dann am Getriebe befestigt. Komplettest Getriebe im Gehäuse.




Aufnahme Hubwelle mit Hubwelle. Aufnahme Hubwelle einzeln noch im Rohbau Hubwerk mit dem Kopf vom Mittelteil.

Getriebe Hubwerk mit endlagenschaltern.
Ansicht von Oben. Hubwerk mit oberer Abdeckung und Führung für die Hubeinrichtung.

Komplette Mechanik im und außerhalb des Gehäuses. Hubwerk mit Mittelteil. Anhalten der einzelnen Bauteile.




Hubwerk in Funktion. Obere Stellung Angelötete Abdeckung und anbringen
der Aufhängung für die Pendelträger.
Hubwerk von Unten. Die Seitenarme werden
versteift und geschlossen.


Der Tieflader steht zum ersten Mal auf eigenen
Beinen, Rädern.
Spurstangenköpfe sind montiert.
Jetzt kommen die Spurstangen, damit die Räder gegeneinander ausgerichtet sind.



Kleiner Ausflug zum Modelltreffen Mai 2016 in Finowfurt.
Als Zugmaschine mein Tatra 813 8x8.
Da der Lenkkopf  am Fahrwerk vom Tieflader noch nicht vorhanden ist habe ich die vorderen Achsen mit einer durchgehenden Spurstange verbunden.
Tatra 880mm + Tieflader 1600mm.
Tieflader mit aktuellem Baufortschritt.
Mit Auffahrrampen und gealterten Bohlen
 der Plattform.
Ansicht des Gespanns von Hinten.
Tieflader von Hinten.
Hubwerk Komplett mit Aufnahmen der Pendelträger und Einspurführung des Mittelteils beim Anheben. Hubwerk von Unten. Einzelteile der Deichseln und der Seilpanner von der Lenkung.
Seilspanner Lenkseile. Deichsel  halbfertig  Deichsel mit Lenkkopf am Hubwerk.
Lenkkopf mit Seilspanner Seilspanner Fahrwerk ohne Radträger.
Deichsel mit Höhenniveauregelung.
Montierte Spurstangenköpfe und der Halter für die Druckluftkupplungen.
Mal ein komplettes Fahrwek im Gelände
Nun geht es an die Kotflügel. Dazu erst einmal eine Sickenwalze bauen.
Jetzt kann die Kotflügelfertigung beginnen!
Links der Fertigungsablauf.

Rechts der komplette Satz Kotflügel.
Zwischenstand in fahrfertigem Zustand:
nach oben